Karin Rohner



Online-Adventskalender 2014

 14. Dezember



Vom Igel, der auch mal Weihnachten feiern wollte
ein Märchen in Fortsetzungen
 

Igel-Weihnachten

Allein im Schnee


Teil 2

Doch da irrte sie sich. Heinrich hielt eisern an seinem Vorhaben fest. Während Lucinda sich die doppelte Menge Leckereien reinzog und immer dicker wurde, lebte er nach der alten Formel "Friss die Hälfte!"

Mitte Oktober, als die Nächte kühl wurden, zog sich seine wohl genährte Gattin zurück ins Igelheim und fiel in einen süßen Schlummer.

Plötzlich allein, kamen Heinrich doch Bedenken. Zu essen fand er außer ein paar halb verrotteten Äpfeln nichts mehr. Er wusste, ohne Fettreserven durfte er nicht einschlafen. Dann würde er im Schlaf verhungern.

Darum machte er täglich einen Dauerlauf, immer am Gartenzaun entlang und wühlte sich abends  in den Komposthaufen. Wenn sich die November-Sonne durch die Wolken quälte, legte er sich bäuchlings auf seine Notunterkunft. Bekanntlich entwickelt solch eine Bioanlage im Innern eine Menge Wärme.
 
Dabei entdeckte ihn eines Tages die kleine Lisa. "Guck mal Mutti, ein Igel!" rief sie.

>Schluss der Igelgeschichte zum 4. Advent

Karin Rohner © 2014


>Der Pfefferkuchen für zwischendurch
  

Karins Adventskalender 1 und 2
Autorin
Internet-Weihnachten


Online-Adventskalender

Vom Igel, der auch mal Weihnachten feiern wollte

© 2014 by Karin Rohner

Impressum

Gemischte Genres Top1000